Sylvie Proidl, Visual artist

Enter



Baax kin ka bin On what day will you be going?

125x160cm
Oil paint stick/transparent sheet
1998

The visitor is confronted with a sensual experience structured by a contemporary artistic interpretation of a 1000-year-old pictorial language. The Maya were a Stone Age people: the wheel was still unknown, yet they possessed an uncanny knowledge of astronomy and still not fully deciphered glyphs. In their view, the world consisted of 13 heavens and 9 underworlds, the latter being inhabited and characterized by special humans, animals and hybrid creatures.

Baax kin ka bin An welchem Tag gehst du?

125x160cm
Ölmalstift auf Hartfolie
1998

In der Vorstellung der Maya bestand die Welt aus 13 Himmeln und 9 Unterwelten. XIBALBA, der "Ort der Furcht" wurden von spezifischen Gottheiten, Tieren und Mischwesen bewohnt, die uns teilweise nur durch Grabbeigaben überliefert sind. Sie waren die Verkörperung der realen Bedrohung des Lebens im Regenwald und die Verbindung mit der mystischen Zukunft. Der Tod galt den Maya als erstrebenswert, da er dem Individuum das Erreichen einer höheren Seinsebene versprach, gleichzeitig war er aber auch mit Angst und Furcht besetzt.